Bourbaki Panorama – Solidarität überschreitet Grenzen

bourbaki

Im Winter 1871 – vor 150 Jahren – bewältigte die Schweiz die grösste humanitäre Herausforderung ihrer Geschichte: 87 000 arg strapazierte französische Soldaten strömen innerhalb zweier Tage über die Grenze in die Schweiz. Die Männer werden vom Roten Kreuz und der Zivilbevölkerung verpflegt und medizinisch betreut und anschliessend in 188 Schweizer Gemeinden untergebracht. Dieses beeindruckende Ereignis hält der Genfer Maler Edouard Castres 1881 im monumentalen Rundbild Bourbaki Panorama fest. Seit 1889 ist es in Luzern zu bestaunen.

Das Rundbild im Format von 112 × 14 Metern gilt als Europäisches Kulturdenkmal. Es ist zugleich eine Reise in die Schweiz des ausgehenden 19. Jahrhundert: Hier prägt sich die humanitäre Tradition in ihr Selbstverständnis ein. Bis heute stellt uns seine Botschaft wichtige Fragen des menschlichen Zusammenlebens – über Solidarität, Gastfreundschaft und Grenzüberschreitungen. Im Erinnerungsjahr blickt das Bourbaki Panorama nicht nur zurück. Es animiert zugleich zum Nachdenken über die Gegenwart.

Über Grenzen, Neugier, Hoffnung, Mut
Wann haben Sie zuletzt eine Grenze überschritten? Kennen Sie die Grenzen Ihrer Gemeinde, Ihres Mutes oder diejenige Ihrer Fantasie? Wann wurden ihre persönlichen Grenzen zuletzt übertreten? Kennen Sie das Gefühl von Ausgrenzung? Vielleicht waren Sie schon einmal froh an die Grenze zu kommen?
Hinsichtlich Grenzerfahrungen finden sich Besucherinnen und Besucher im Bourbaki Panorama inmitten einer Probe aufs Exempel: Umgeben von der scheinbaren Unendlichkeit des Rundbildes erfahren sie die optische Illusion einer «grenzenlosen» Weitsicht.
Inspiriert von Edouard Castres’ Rundbild und seiner Geschichte lädt das Museum zu einer Entdeckungsreise aufs Terrain der Grenze und ermöglicht vielfältige Begegnungen mit Grenzen in einem umfassenden Sinn – territoriale, optische, mentale.
Grenzsituationen sind alltäglich. Sie sind ambivalent, Herausforderung wie Bereicherung: Sie bergen Gefahren und bieten Möglichkeiten.
Folgen Sie in der Sonderausstellung den Grenzlinien, erproben Sie Ihre eigenen Grenzen und entdecken Sie Ihr Potential für mögliche Grenzüberschreitungen!

Bourbaki Panorama
Löwenplatz 11   
CH–6004 Luzern
Telefon 041 412 30 30

www.bourbakipanorama.ch

 

Ähnliche Artikel